Die Luzerner Polizei informiert

Halle 3 | Stand 307

Stets vor Ort ist die Luzerner Polizei samt der mobilen Einsatzzentrale. Beim Eingang zur Halle 3 sorgt das Team vom Fachbereich Waffen und Sprengstoff zusammen mit der Fachstelle Prävention für die Sicherheit an der Messe, beantwortet Fragen zum Waffengesetz und stellt berechtigten Personen Bewilligungen für den Waffenerwerb aus. Auch informiert sie mittels einer kleinen Ausstellung über illegale Einfuhren von Waffen – mehrheitlich Nichtfeuerwaffen – in die Schweiz, einem Problem, das sich in den letzten Monaten verstärkt hat.

 

Bewilligungen für Waffenerwerb an der Börse lösen

Bürger mit Wohnsitz im Kanton Luzern und ausländische Staatsangehörige mit entsprechender Waffenbesitzberechtigung können sich, nach Vorweisen eines gültigen Schweizer Strafregisterauszuges (nicht älter als 3 Monate) und Passes/ID, einen Waffenerwerbsschein an der Börse ausstellen lassen. Damit die Luzerner Polizei zwischen dem üblichen Erwerbsschein (WES, CHF 50.-) und einer für Sammler oder Sportschützen benötigten ‚Ausnahmebewilligung klein‘ (AB klein, CHF 50.-) – für neu verbotene Waffen – differenzieren kann, ist die genaue Angabe der Waffenart auf den Gesuchen zwingend notwendig. Alle übrigen Besucher müssen eine gültige Bewilligung (WES/AB klein) von den zuständigen kantonalen Behörden ihres Wohnsitzkantons mitbringen.

 

www.polizei.lu.ch

 


 
© ZT Fachmessen AG – alle Rechte vorbehalten.
Jede Vervielfältigung dieser Bilder ist untersagt. Medienschaffenden stehen Bilder zur freien Verfügung unter Medien.